Der Brauvorgang

Es ist Herzstück einer jeden Brauerei. Hier wird im Maischebottich, Läuterbottich, Würzepfanne und Whirlpool die Würze für die typischen Colbitzer Biere hergestellt.

Das Sudhaus hat bereits im Mai 2014 seinen vollen Betrieb mit dem berühmten Heidewasser aufgenommen.

Die speziell ausgesuchten Rohstoffe Wasser, Gerstenmalz und Hopfen werden zur Herstellung der Würze, unter Einhaltung thermisch, biochemischer Prozesse, zusammengeführt. Würze ist die Voraussetzung, um im Gärkeller, unter Verwendung von spezieller Hefe, die Colbitzer Biere entstehen zu lassen.

Das Colbitzer Heidewasser zählt zu den der besten Trinkwässer Europas und ist mit die Grundlage für den einzigartigen Geschmack der Colbitzer Biere.

Das Jungbier gärt und lagert in insgesamt 12 zylindrisch – konischen Gär- und Reifungsbehältern. Jeder davon fasst 53.000 Liter (530 hl).

Hier vollzieht sich der eigentliche Prozess der Bierherstellung.

Die Gärung und Lagerung benötigt, je nach Biersorte, 4 – 6 Wochen. Die Würze wird mit der Hefe ”angestellt” und der enthaltene Malzzucker wird in Alkohol und Kohlensäure umgewandelt.

Nach der Beendigung des Brauvorgangs wird das fertige Bier filtriert und ist für die eigentliche Abfüllung bereit.

Die Kontrolle der Flaschen erfolgt im Bereich der Flaschenabfüllanlage vollautomatisch. Jedes unserer Biere wird in keimfreie Flaschen abgefüllt.

Die moderne Flaschen-Abfüllanlage ist für einen Durchlauf von 20.000 Flaschen je Stunde konzipiert.

Die Anlage füllt bis zu 50 Fässer stündlich. Gefüllt werden Fässer mit 30 und 50 Liter Inhalt.

Die gesamte Abfülltechnik wird regelmäßig in festgelegten Zeitabständen computergesteuert und automatisch gereinigt.